Ihr Browser kann leider zur Zeit kein Javascript darstellen. Diese Funktion muss erst in den Browsereinstellungen aktiviert werden.

Datum - Uhrzeit
Link zum interaktiven Stadtplan
SCHRIFTGRÖßE
grösser
normal
kleiner
VERANSTALTUNGEN
Logo: ISLEKer art

in
Zusammenarbeit
mit

www.islekerart.org

Hinweise zur Beantragung von Briefwahlunterlagen für die Wahl des rheinland-pfälzischen Landtages am 27. März 2011

Aus besonderem Anlass weisen wir darauf hin, dass die Briefwahlunterlagen von den in das Wählerverzeichnis eingetragenen Stimmberechtigten bis Freitag, 25. März 2011, 18:00 Uhr, bei der Verbandsgemeindeverwaltung Arzfeld, Zimmer 23, beantragt werden können.

Die Beantragung kann wie nachstehend erfolgen:
- persönliche Vorsprache
- schriftlich
- elektronisch per Email an wahlen at vg-arzfeld.de
- Online-Wahlscheinantrag

Die Wahlbenachrichtigungsschreiben wurden den Stimmberechtigten in der Woche 8 zugestellt. Auf der Rückseite dieser Schreiben befindet sich ein vorformulierter Antrag, welcher durch den Antragsteller auszufüllen und persönlich oder schriftlich bei der Verbandsgemeindeverwaltung Arzfeld einzureichen ist.

Beantragung für andere Personen nur mit Vollmacht!
Wer den Antrag für eine andere Person stellt, muss die Berechtigung hierzu durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachweisen. Diese Vollmacht ist ebenfalls auf der Rückseite des Wahlbenachrichtigungsschreiben vorformuliert. Ohne Vollmacht können die Briefwahlunterlagen den Beauftragten nicht persönlich mitgegeben werden. Die Briefwahlunterlagen werden dann auf dem Postweg zugestellt. Ein Stimmberechtigter ist bevollmächtigt bis zu vier Briefwahlunterlagen, bei entsprechender Vollmacht, in Empfang zu nehmen.

Eine stimmberechtigte behinderte Person kann sich bei der Antragstellung der Hilfe einer anderen Person bedienen.

Zudem besteht die Möglichkeit, die Stimmabgabe direkt bei der Verbandsgemeindeverwaltung in Arzfeld vorzunehmen.

Pressemitteilung des Landeswahlleiters vom 11.03.2011 zum Wahlgeheimnis bei der Briefwahl (PDF-Logo 19 KB)