Ihr Browser kann leider zur Zeit kein Javascript darstellen. Diese Funktion muss erst in den Browsereinstellungen aktiviert werden.

Datum - Uhrzeit
Link zum interaktiven Stadtplan
SCHRIFTGRÖßE
grösser
normal
kleiner
VERANSTALTUNGEN
Logo: ISLEKer art

in
Zusammenarbeit
mit

www.islekerart.org

Interessenbekundungsverfahren für die ehemalige Hauptschule Waxweiler

Die Verbandsgemeinde Arzfeld beabsichtigt, die ehemalige Hauptschule Waxweiler (ohne angrenzende Turnhalle) an einen privaten Investor zur Entwicklung und Realisierung eines neuen Nutzungskonzeptes zu veräußern. Das Grundstück in einer ungefähren Größe von 7.300 qm liegt im Geltungsbereich des Bebauungsplanes der Ortsgemeinde Waxweiler „Auf Staudigt“. Dieser Plan weist die Fläche derzeit als allgemeines Wohngebiet aus, wobei eine Fortschreibung der Nutzungsart grundsätzlich nicht ausgeschlossen ist. Das teilunterkellerte Gebäude weist in 2 Vollgeschossen eine Nutzfläche von ca. 2.000 qm auf. Gesucht werden Bewerber bzw. Bewerbergemeinschaften, die ein zukunftsorientiertes innovatives Nutzungskonzept für die gesamte Grundstücksfläche vorlegen können. Interessierte private oder gewerbliche Investoren werden gebeten, sich an dem Interessenbekundungsverfahren zu beteiligen. Detaillierte Projektinformationen können ab dem 31. Januar 2015 unter http://www.vg-arzfeld.de/download/infomaterial.php heruntergeladen werden. Bewerbungen sind unter Beifügung eines Nutzungskonzeptes bis spätestens zum 20. März 2015 bei der Verbandsgemeindeverwaltung Arzfeld, Luxemburger Straße 6, 54687 Arzfeld, einzureichen.

Die Teilnahme an der Interessenbekundung ist kostenlos. Eine Vergütung wird nicht gewährt. Ebenso wenig erfolgt ein Ersatz von Auslagen. Das Verfahren ist offen und richtet sich in erster Linie an interessierte Investoren, Projektentwickler und Architekten. Es handelt sich nicht um eine Ausschreibung nach VOB/A, VOL/A bzw. VOF. Die Richtlinie für Planungs-wettbewerbe (RPW 2008) findet keine Anwendung.

Aus der Bewerbung zum Interessenbekundungsverfahren lassen sich keine Verpflichtungen der Verbandsgemeinde Arzfeld herleiten und es können insofern auch keine Ansprüche gegen die Verbandsgemeinde Arzfeld geltend gemacht werden. Insbesondere besteht kein Anspruch auf Teilnahme an einem weiteren Verfahren, sofern die Verbandsgemeinde Arzfeld einen Bewerber für nicht geeignet erachtet. Ebenfalls bestehen keine Ansprüche gegen die Verbandsgemeinde Arzfeld für den Fall, dass eine Vergabe der Grundstücke nicht oder in anderer Art und Weise erfolgt.

Für Rückfragen oder weitere Informationen wenden Sie sich an die Verbandsgemeindeverwaltung Arzfeld, Susanne Roß, Tel. 06550 974-102.