Ihr Browser kann leider zur Zeit kein Javascript darstellen. Diese Funktion muss erst in den Browsereinstellungen aktiviert werden.

Datum - Uhrzeit
Link zum interaktiven Stadtplan
SCHRIFTGRÖßE
grösser
normal
kleiner
VERANSTALTUNGEN
Logo: ISLEKer art

in
Zusammenarbeit
mit

www.islekerart.org

Der Eifelkreis Bitburg-Prüm auf dem Weg zum schnellen Internet


Bitburg, 27.10.2010. Landrat Dr. Joachim Streit hob im Rahmen eines Pressegespräches die große Bedeutung einer leistungsfähigen Breitbanderschließung für unseren ländlichen Raum hervor. „Breitbandiges Internet wird in Zukunft eine der wichtigsten Infrastrukturen für die Bürgerinnen und Bürger in unserem Eifelkreis sein und ist Teil der Grundversorgung der Bevölkerung. Gleichzeitig ist die einheimische Wirtschaft dringend auf eine wettbewerbsgerechte Anbindung angewiesen, damit bestehende Arbeitsplätze gesichert und neue Arbeitsplätze entstehen können“, so Landrat Dr. Streit.

Logo JetztAnsNetz

Mit einer kreisweiten Machbarkeitsstudie zur flächendeckenden Breitbandversorgung stellt der Eifelkreis Bitburg-Prüm jetzt die Weichen für die Zukunft. Ziel der Studie ist es zu prüfen, wie die unterversorgten Orte wirtschaftlich und nachhaltig mit schnellen Internetanschlüssen versorgt werden können.

Die Machbarkeitsstudie bildet die Grundlage für eine schnelle möglichst kreisweite Erschließung der unterversorgten Regionen. „Durch Schaffung von Verbundlösungen mehrerer Gemeinden des Landkreises sollen die Kosten der Erschließung erheblich reduziert werden“, betont Rainer Wirtz von der Wirtschaftsförderung der Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg- Prüm.

Mit der Durchführung der Studie hat der Eifelkreis das Beratungsunternehmen Konext GmbH beauftragt. Das Unternehmen berät Kommunen in der Planung, Finanzierung und Umsetzung von Breitbandinfrastrukturen. „Um eine möglichst kostengünstige Lösung für die Gemeinden zu finden, ist es entscheidend, die Analyse und Planung des Breitbandausbaus im Landkreis zentral zu bündeln“, so Dr. Martin Fornefeld, Geschäftsführer der Firma Konext
GmbH. Im Konzept werden neben der Versorgungslage auch die kreisweiten Infrastrukturen als auch Baumaßnahmen analysiert und für die Nutzung zur Breitbanderschließung geprüft. Anschließend ist der Start eines Interessenbekundungsverfahrens geplant, bei dem sich Telekommunikationsanbieter für die Erschließung der Gemeinden bewerben können.

Im ersten Schritt der Studie werden relevante Infrastrukturen wie Leerrohre oder Versorgertrassen analysiert sowie Breitbandbedarfe in den Gemeinden erfasst. Alle Bürgerinnen und Bürger sind aufgefordert, ihren Bedarf an schnellem Internet bis Mitte Dezember 2010 auf der Webseite www.jetztansnetz.de einzutragen. Sollte das technisch nicht möglich sein, kann der Bedarf auch über einen Fragebogen angegeben werden. Die Fragebögen werden über die Rathäuser oder die Wirtschaftsförderung Bitburg-Prüm kostenfrei zur Verfügung gestellt. Alle Bürgerinnen und Bürger sowie die Gewerbebetriebe des Eifelkreises sind aufgefordert sich zu beteiligen.

Die Ortsgemeinden sowie die Verbandsgemeindeverwaltungen informieren auch vor Ort und sind bei der Bedarfserhebung behilflich. Die Bedarfserhebung ist zentrale Grundlage des Projektes und somit von großer Bedeutung für das Gelingen. Nur mit einer hohen Beteiligung der Bevölkerung ist die Planung einer leistungsfähigen Anbindung mit breitbandigem Internet möglich. Durch die Teilnahme an der Bedarfserhebung entstehen keine Kosten, auch gehen
die Teilnehmer keinerlei vertragliche Verpflichtungen ein.

 

Weitere Infos zum Download:

DSL-Fragebogen/Interessensbekundung (PDF-Logo 2.788 KB)

KONEXT-Broschüre(PDF-Logo 1.558 KB)