Datum - Uhrzeit
Link zum interaktiven Stadtplan
VERANSTALTUNGEN
Logo: ISLEKer art

in
Zusammenarbeit
mit

www.islekerart.org

Waxweiler

In Waxweiler sind Bodenfunde aus der Jungsteinzeit und der Bronzezeit belegt. Die erste urkundliche Erwähnung als "villa uualesuuilere" stammt aus dem Jahr 943 und findet sich im "Goldenenen Buch" der Abtei Prüm. Überliefert ist durch eine Sage, dass bereits der Echternacher Abt Willibrod 250 Jahre früher hier eine Kirche vorgefunden hat. In der Feudalzeit gehörte der Ort 1222 zu Herrschaft Neuerburg im Herzogtum Luxemburg. Waxweiler erhielt 1414 von Irmgardt von Bolchen, Herrin zu Neuerburg, Stadtrechte. In der Neuzeit war Waxweiler Schauplatz von Hexenprozessen. Unter französischer Verwaltung kam Waxweiler zum Kanton Arzfeld im Wälderdepartement. Unter preußischer Regierung wurde der Ort Sitz einer Postexpedition (1820) und eines Friedensgerichtes (1821), das 1877 in ein Amtsgericht mit einer eigenen Katasterverwaltung (bis 1966) umgewandelt wurde. Am Ende des Zweiten Weltkriegs war Waxweiler Ziel von Bombenangriffen.

Allgemeines
Fläche 596 ha
Einwohner Gemeindestatistik
Statistik Statistisches Landesamt
Wappen Wappen der Ortsgemeinde Waxweiler
Homepage www.waxweiler.com
Ortsbürgermeister
Name Manfred Groben
Anschrift Am Hüttenberg 1, 54649 Waxweiler
Telefon 06554-1092
E-Mail info at waxweiler-online.de
Bild  
Sonstiges
Downloads Hauptsatzung
Wahlergebnisse Europaparlament
Bundestag
Landtag
Kreistag
VG-Rat
Bürgermeister
Karte Logo Google