Datum - Uhrzeit
Link zum interaktiven Stadtplan
VERANSTALTUNGEN
Logo: ISLEKer art

in
Zusammenarbeit
mit

www.islekerart.org

Das Wappen der Verbandsgemeinde Arzfeld

Wappenbeschreibung
Bild: Wappen der VG Arzfeld

Schild schwarz bordiert. Unter einem durch obengezinnten blauen Balken abgeteilten, goldenen Schildhaupt gespalten; vorne von Silber und Blau fünfmal geteilt, hinten in Gold ein roter Sparrenbalken.

Wappenbegründung:

Der Kopfschild in den Oranierfarben blaugold (orange) deutet mit seinem Zinnenschnitt auf die Dasburg mit dem heute noch stehenden mächtigen Rundturm. Im vorderen Feld die luxemburger Farben, hinten das Manderscheider Wappenzeichen.

Burg Dasburg

Im engeren Herrschaftsbereich zählten Arzfeld, Daleiden und Dasburg zur Herrschaft "Land Dasburg". Aus dieser historischen Zeit entstammt auch die Burg in Dasburg. Der spätmittelalterliche Hauptturm dieser Burg hat die Jahrhunderte überdauert und ist als mächtige Ruine erhalten geblieben. Der oben gezinnte Balken im Wappen deutet auf die alte Burg und ihre Bedeutung für das "Land Dasburg" über Jahrhunderte hindurch hin.

Der Zinnenschnitt zeigt die Oranierfarben Blau und Gold. Das ganze Territorium "Land Dasburg" mit seinen Orten Arzfeld, Daleiden, Dasburg, Leidenborn und Waxweiler mit ihrem Umland unterstanden der luxemburgischen Landeshoheit.

Der rechte Schildteil im gespaltenen Wappen ist daher in Anlehnung an das luxemburgische Wappen fünffach von Silber über Blau geteilt. Waxweiler gehörte in der Herrschaft Neuerburg bis 1593 den Grafen von Manderscheid-Schleiden. In der Auseinandersetzung von 1593 - 1615 wird die Herrschaft zwischen der Linie Manderscheid-Blankenheim und der Linie Manderscheid-Schleiden geteilt.

Der rote Sparrenbalken auf goldenem Grund im linken Schildteil, ist das Wappen der Grafen von Manderscheid. Ihn führt die Verbandsgemeinde Arzfeld in Erinnerung an die Zugehörigkeit des Waxweiler Raumes zum Manderscheider Grafenhaus.